A2A2 Käse

A2A2 Käse

Was ist eigentlich A2A2-Käse? Der Name bezieht sich auf die Art des Beta-Kaseins, das in der Milch enthalten ist. Je nach der genetischen Disposition der Kuh weist ihre Milch entweder nur die Beta-Kaseinvariante A1 oder nur die Variante A2 oder beide Varianten auf. Von A2-Milch spricht man, wenn Kühe ausschließlich die Beta-Kaseinvariante A2 produzieren. Diese Kühe haben den Genotyp A2A2.

Absteigend sortieren
Anzeigen als Liste Liste

2 Elemente

pro Seite
  1. Bewertung:
    100%
    (1)
    A2A2 Jung gereifter - Bio-Käse A2 Käse
    So niedrig wie 5,95 € inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
    Gewicht:
    Gewicht auswählen
    Zur Wunschliste hinzufügen
    Zur Vergleichsliste hinzufügen
  2. Bewertung:
    90%
    (1)
    A2A2 Extra gereifter - Bio-Käse A2 Käse
    So niedrig wie 6,45 € inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
    Gewicht:
    Gewicht auswählen
    Zur Wunschliste hinzufügen
    Zur Vergleichsliste hinzufügen
Absteigend sortieren
Anzeigen als Liste Liste

2 Elemente

pro Seite

Für Menschen mit Kuhmilchintoleranz ist die Beschaffenheit der Milch ausschlaggebend:

Milch enthält Wasser, Zucker, Fett und Eiweiß. Das Eiweiß besteht zu 80% aus Kaseinen und zu 20% aus Molkenproteinen. Jede Milch besteht aus vier verschiedenen Typen von Kaseinen: Alpha, Beta, Kappa und Gamma. Abhängig von der Genetik der Tiere kommen diese Kaseine jedoch in verschiedenen Varianten vor: Allein vom Beta-Kasein sind aktuell 15 verschiedene Varianten bekannt. A1 und A2 sind die bekanntesten dieser Beta-Kaseinvarianten. Sie unterscheiden sich nur durch eine einzige Aminosäure. Die anderen Varianten sind deutlich seltener und ähneln hinsichtlich dieser einen Aminosäure entweder dem A1-oder A2-Beta-Kasein.

Der A2A2-Käse ist für Menschen mit einer Kuhmilchintoleranz sehr interessant, da er aus der Milch von speziellen Kühen hergestellt wird, die den Genotyp A2A2 aufweisen dadurch ausschließlich die Beta-Kaseinvariante A2 produzieren.

Der Vorläufer unserer heutigen Kuh ist der Auerochse, dessen Milch eine andere Zusammenstellung aufwies und das A2-Gen enthielt. Heutzutage gibt es noch die Guernsey- und die Fleckviehkuh, die auch dieses Gen haben, das im Gegensatz zum A1-Gen der gängigen Kuhrassen, keine Kuhmilchallergie verursacht. 

Diese Kühe sind jedoch äußerst knapp gesät, das gilt umso mehr für die Kühe, die biologisch gehalten werden. Im Dorf namens Ingen in der niederländischen Betuwe, gibt es einen der wenigen Bauern, die diese Kühe auf biologischer Basis halten. Aus dieser Milch wird im Betrieb Biokaas Kinderdijk ein Bio-A2A2-Käse aus pasteurisierter Milch hergestellt, der biologisch, vegetarisch und für Menschen mit Kuhmilchintoleranz sehr gut verträglich ist.